Beziehungsdynamik – so ein Drama

Das Dramadreieck, auch Täter-Opfer-Retter-Dreieck genannt, beschreibt eine brisante Beziehungsdynamik. Im System des Dreiecks verstricken wir uns in Rollen und Projektionen. Ursache-Wirkung-Dynamik   Ich habe eine schlaflose Nacht genutzt, um die Dynamik zu beschreiben und aus einer Bewusstseinsebene zu betrachten. Die Wahrheit des Musters erkennen wir nur im Bewusstsein und aus der Beobachterperspektive. Das Dreiecks-Muster ist ein… Erfahren Sie mehr »

Mann und Frau

Liebe ist die Kraft der Zusammenfügung. Durch die Kraft der Liebe werden einzelne Teile zu einem Ganzen gefügt. Die Liebe vereint Menschen zu einem höheren Ganzen, zu einer Einheit.
Die Liebe ist eine geheimnisvolle Kraft, welche unserer Materie, unserer “Mutter” (mater, materia) zugrunde liegt. In ihrer Kraft bilden Menschen Seelengemeinschaften in der Weltseele. So erscheint die ganze Schöpfung in der Kraft der Liebe als ein gigantisches System, in dem das Kleinere dem Größeren dient und von ihm umfasst und getragen wird; jedes Glied hat in der unendlichen Kette seinen Platz und seine Ordnung, geht in vollkommener Freiheit in dem großen Ganzen auf.

Osho: Verantwortung

Zuerst lenkt die Gesellschaft das Kind ab und stört es bei seiner Entwicklung und wenn es gestört ist, kommt diese „großartige“ Gesellschaft, Staatsbeamten und sagen, dass die Gesellschaft eine Verantwortung hätte.

Das ist ein raffiniertes Spiel.

Zuerst machen sie einen Menschen krank, rennen dann vor ihrer Verursachung und Pflicht davon, widersprechen ihrer Menschlichkeit und dem Mitgefühl und bringen dafür Medikamente.

Die Ebenen (Lagen) der Gefühle – GefühlsLage

Es wird uns schon sehr früh beigebracht, Gefühle zu bewerten und solche, die wir als Wut und damit negativ bewerten, möchten wir unterdrücken.

Später können oder wollen wir diese Emotionen nicht mehr zeigen und neigen dazu, uns unbewusst auf eine passiv-aggressive Verhaltensweise auszudrücken.

Werden wir darauf angesprochen, wird der eigene Abwehrmechanismus aktiv …

Standards setzen: So endet der Kampf um Zuneigung!

In einer Beziehung von seinem Partner ergänzt und bereichert zu werden ist etwas Wunderbares. Allerdings sollten wir weder den Partner überhöhen noch unsere eigenen Defizite durch den Partner kompensieren wollen. Natürlich haben wir alle Erwartungen und Vorstellungen von einer Beziehung und das darf auch so sein. Leider fehlt den meisten Beziehungen jedoch eine reale Grundlage und wir… Erfahren Sie mehr »

Bindungsangst

Bindungsangst
Die psychische Struktur ist letztendlich ganz einfach. Jemand mit Bindungsangst zieht sich immer mehr zurück, je näher und enger der/die Liebende rankommt. Ein weiteres Problem liegt in der überwältigenden Angst, den Partner zu verlieren, sobald man die Liebe zulässt und sich einlässt. Nach dem Motto: Bevor ich mich binde und dann jemanden verliere den ich liebe, lass ich es lieber gleich sein.